• slider-05.jpg
  • slider-01.jpg
  • slider-11.jpg
  • slider-08.jpg
  • slider-03.jpg
  • slider-06.jpg
  • slider-09.jpg
  • slider-12.jpg
  • slider-02.jpg
  • slider-04.jpg
  • slider-10.jpg
  • slider-07.jpg

Die Welt zu Gast in unserer Schule

In der Projektwoche der Hauptschule Am Fredenberg beschäftigten sich die Klassen mit den Herkunftsländern Ihrer Mitschüler und Lehrkräfte. Die Präsentation der Ergebnisse am Freitag war ein voller Erfolg.

Unter dem Motto die Welt zu Gast in unserer Schule konnten die verschiedensten Länder in den Klassenräumen „besucht“ werden. Besonderheiten und Interessantes aus Spanien, Frankreich, Portugal, Türkei, USA, Kanada, Kosovo, Bulgarien, Deutschland, Kamerun, Polen und anderen Ländern wurden vorgestellt. Tanz, Gesang-und Spiele wurden fleißig eingeübt und dann in der Pausenhalle vor begeistertem Publikum aufgeführt. Anspruchsvoll waren selbst angefertigte Puzzles der Ländergrundrisse, thematische Memorys und Rätsel, die gelöst werden mussten. Kennen Sie z.B. das Wort für Elch in englischer und französischer Sprache? 

Jede Klasse hatte Plakate mit Wissenswertem über das jeweilige Land zusammengestellt. Sehr lang war die Galerie der amerikanischen Präsidenten, besonders bunt die Ausstellung von landestypischer Kleidung aus Kamerun.

Für vielfältige Verpflegung war durch landestypische Speisen gesorgt. Bei dem großen Angebot an Tapas, Hotdogs, Brezeln und vielen weiteren selbst gekochten und gebackenen Gerichten blieb niemand hungrig.

Projektwoche 2017 SZZ

Eltern, Lehrer und ehemalige Kollegen sowie die Schüler und Schülerinnen selbst erlebten einen interessanten abwechslungsreichen Vormittag, der sie auf kurzen Wegen beinahe einmal um die ganze Welt führte.

„Nachdem es länger keine Projektwoche an unserer Schule gab, haben wir den Neuanfang in die kurze Woche nach dem Reformationstag gelegt. Unsere Schüler arbeiteten in der Klassengemeinschaft sehr konzentriert und entwickelten ihre Idee mit großem Engagement. Die Ergebnisse können sich sehen lassen und motivieren uns, künftig wieder öfter eine Projektwoche anzubieten.“, zeigte sich Rektorin Katharina Beck erfreut.