Bei der Einrichtung der neuen Nähwerkstatt unterstützen uns die nachstehend in alphabetischer Reihenfolge aufgeführten Sponsoren. Wir bedanken uns sehr herzlich bei:

Autogalerie Födisch

Braunschweigische Sparkassenstiftung

Bürgerstiftung Salzgitter

Lions Club Salzgitter

Volksbank BraWo Stiftung

Nach Beendigung der Baumaßnahme am Turm 1 der Hauptschule können wir mit neuen Nähmaschinen sofort starten.

Zugriffe: 4175

 

1. Halbjahr 2019/2020

.....          .....

2. Halbjahr 2019/2020

16.08.2019 11:30 Uhr Einschulung Klasse 5 a + 5 b    02.03.2020   Prävention Klasse 6 a
 19. bis 23.08. 2019  Babyprojekt Klasse 10     03.03.2020    Prävention Klasse 6 b
19. bis 23.08.
2019
"Gewaltfrei Lernen" JG. 5 + 6
  02. bis 13.03. 2020  Praktikum JG. 8
09.09. bis 13.09.2019 Bereit Jahrgang 9   18.03.2020   ELTERNSPRECHTAG
20., 23. + 24.09.  2019 BIZ Jahrgang 9   16. bis 20.03. 2020  Englisch mdl. Prüfung Klasse 10
24.10. + 25.10.  2019 Planspiel Sucht Kl. 8   06.05.2020   Vorbereitung Vocatium JG. 9
31.10.2019   Berufeparcours JG. 9   08.05.2020   Abgabe Wahlzettel mdl. Prüfungen 9 + 10
04. bis 09.11. 2019
Praktikum Klasse 10   12.05.2020   DEUTSCH Abschlussarbeiten
13.11.2019 ELTERNSPRECHTAG
  14.05.2020   ENGLISCH Abschlussarbeiten
19.11.2019   Prävention Klasse 5 a   19.05.2019   MATHE Abschlussarbeiten
20.11.2019   Elternabend Prävention JG 5   25. bis 27.05. 2020  Englisch mdl. Prüfung Klasse 5 - 9
21.11.2019   Prävention Klasse 5 b        
02. bis 20.12.
2019 Praktikum JG. 9   15. bis 19.06. 2020  mdl. Abschlussprüfungen und Nachprüfungen schriftlich
        26.06.2020    ENTLASSUNG 9. + 10. Klassen
             
             
08.01. bis 10.01. 2020 Englisch mdl. Prüfung 6 - 10        
31.01.2020   Zeugnisausgabe        
17.01.2019   Planspiel Sucht 9 c    06. bis 10.07. 2020  Projektwoche
28.01.-29.01. 2019  Berufsberatung Klasse 10        
30.01.2019   Zeugnisausgabe   15.07.2020   Zeugnisausgabe

 

Zugriffe: 4800

 HSFLogomidtrans 

Schulvertrag

zwischen

Klasse _____

und der Hauptschule Am Fredenberg

gemeinsam leben — sich wohlfühlen — und entspannt lernen

 

Du hast dich für unsere Schule entschieden. Das ist ein guter Entschluss. Damit du dich hier wohlfühlen und deinen Zielen näher kommen kannst, sind viele kleine Schritte nötig. Einer davon ist dieser Schulvertrag, den die Schule mit dir abschließen möchte. Wenn du einverstanden bist, unterschreibe ihn bitte.

In unserem gemeinsam genutzten Gebäude begegnen sich Tag für Tag viele Menschen: Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit ganz unterschiedlichen Interessen, Aufgaben und Gewohnheiten.

Das kann dann schon mal zu Konflikten führen, besonders dann, wenn Nachlässigkeit, Bequemlichkeit, Respekt- und Rücksichtslosigkeit hinzukommen. Viele Probleme und Konflikte lassen sich jedoch von vornherein vermeiden, wenn wir uns alle an folgende Regeln halten.

  • Alle bemühen sich um einen freundlichen Umgangston und eine ruhige Lernatmosphäre.
  • Alle gehen fair miteinander um, belästigen, behindern oder schädigen niemanden.
  • Alle verzichten auf jede Form von Gewalt und versuchen, Konflikte durch Gespräche zu lösen oder zu schlichten.
  • Alle behandeln die Einrichtungsgegenstände, die Gebäude und das Schulgelände vorsichtig und verantwortungsvoll.
  • Alle bemühen sich um Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit.

So können wir alle gemeinsam leben, uns wohlfühlen und in Ruhe lernen!

Ich habe die Regeln gelesen und will sie einhalten. Ich will in unserer Schule ohne Angst leben und arbeiten. Ich werde mich auch so verhalten, dass meine Mitschüler/innen vor mir keine Angst haben müssen.

Ich werde höflich auf andere zugehen und erwarte, dass auch mir mit Höflichkeit, Respekt

und Freundlichkeit begegnet wird.

Salzgitter, den __________________                                                               

Schulleiterin   __________________                  

 

Download der PDF-Version

      downloabluepdf80

 

Zugriffe: 3654

Gemeinsamer Unterricht - Es ist normal unterschiedlich zu sein

In Niedersachsen ist die inklusive Schule verbindlich zum Schuljahresbeginn 2013/14 eingeführt worden. Die Hauptschule Am Fredenberg ist in Salzgitter Schwerpunktschule für Inklusion im Bereich Hauptschule. Bisher wurden hier im Rahmen der Integration Schüler und Schülerinnen unterrichtet, bei denen ein Förderbedarf im Bereich „Lernen“ festgestellt wurde.

Nach dem Einbau eines Fahrstuhls und dem Umbau eines Klassenraumes mit spezieller Beleuchtung und Akustik können nun auch Schülerinnen und Schüler am Unterricht der HSF teilnehmen, die körperliche Beeinträchtigungen haben.

Schon seit Beginn des Schuljahres 2010/11 gibt es an der Hauptschule Fredenberg Integrationsklassen (I-Klassen). I-Klasse bedeutet, dass Schülerinnen und Schüler mit und ohne festgestellten Förderbedarf im gemeinsamen Unterricht lernen.

Die Stunden der Klassenlehrerin werden in jeder Woche um etwa 12 Stunden durch eine/n Förderschullehrer/in ergänzt. Es besteht eine enge, kooperative Zusammenarbeit zwischen Klassen- und Förderschullehrer/innen, für alle liegt das Selbstverständnis darin, gemeinsam für alle Schülerinnen und Schüler der Klasse verantwortlich zu sein.

Die Doppelbesetzung erlaubt eine intensive und individuelle Lernbegleitung, darüber hinaus eine umfassende positiv unterstützende Beziehungsarbeit aller Schüler der Klasse. Um den unterschiedlichen Lernvoraussetzungen und Lerntempi gerecht werden zu können, erfolgt die individuelle Förderung der Schüler in innerer wie äußerer Differenzierung. Dazu kann auch einmal die Teilung der Klasse in parallele Unterrichtsgruppen gehören, der Schwerpunkt liegt aber in der Binnendifferenzierung.                                                                                 

Diese erfolgt unter anderem durch Stationsarbeit, Wochenplanarbeit sowie durch kooperatives Lernen in Kleingruppen von nicht mehr als 4 Kindern pro Gruppe. Kooperatives Lernen ermöglicht in besonderem Maße, dass das Lernen an einem gemeinsamen Unterrichtsgegenstand auf unterschiedlichen Niveaus und mit Variationen in der Zielsetzung erfolgen kann. Die Schüler erkennen, dass jeder einzelne Stärken hat.

Die bisherigen Erfahrungen zeigen - unter anderem durch die Rückmeldung von Schülern - dass sie voneinander gelernt haben und sich mit ihren Stärken und Schwächen in der Klassengemeinschaft angenommen und dadurch wohl fühlen.

Unterschiedlichkeit wird als Normalität betrachtet gemäß dem Leitsatz unserer Schule:

 

Niemand kann alles, jeder kann etwas,

alle werden gebraucht.

Zugriffe: 4152

Dirk Kern + Andreas Schubert

 

Zugriffe: 4651